Pilotanwendung der Energieraumplanung mit Hilfe von harmonisierten und komplettierten Datenbanken für ein abgegrenztes Gebiet der Stadt Innsbruck

Art: Komplettierung und Harmonisierung von Datenbanken, Automatisierte Erstellung von Energieberichten

Beginn: Beginn Sommersemester 2018, Dauer 6 Monate

Betreuer: Wolfgang Streicher

Betreuer Magistrat Innsbruck: Daniel Schaffenrath Amt für Bau und Feuerpolizei, Referat Bauphysik und Gebäuderegister

Anstellung als Praktikant bei der Stadt Innsbruck (ev. auch 12 Monate)

Motivation

„EnerSpired Cities“ ist ein FFG Projekt mit zweijähriger Laufzeit unter der Leitung der Research Studios Austria unter Beteiligung der UIBK, SIR, dem Umweltbundesamt sowie den Städten Wien, Salzburg und Innsbruck. Es wird das Konzept für eine automatisierte Zusammenführung und rechtlich abgesicherte Zugriffssteuerung zu energieräumlich relevanten Datensätzen erarbeitet. Dieses wird in den Städten Innsbruck, Salzburg und Wien an die jeweilig anzutreffende Situation angepasst und in individuellen Pilotanwendungen umgesetzt. Ziel ist die Unterstützung von Stadtplanungs-, Monitoring- und Forschungsvorhaben durch eine einfache und transparente Bereitstellung von Basisdaten aus unterschiedlichsten Quellen für eine breite Schicht von Nutzern.

Aufgabenstellung

In der Masterarbeit soll für einen abgegrenzten Bereich in Innsbruck die bestehende Datenbank des AGWR (Adress-, Grundstücks- und Wohnungsregisters) unter Verwendung von ev. vorhanden Energieausweisen, einer von der UIBK für die Innsbrucker Baseline erstellten Datenbank sowie weiteren Quellen auf Plausibilität überprüft und komplettiert werden. Zudem soll die mögliche Verknüpfung mit weiteren Datenbanken untersucht werden. Daran anschließend sollen automatische Abfragen für verschiedene Berichte (z.B. Energiebericht der Stadt Innsbruck, Wärmebedarfsdichte, etc.) generiert werden. Hierbei soll eine Methodik entwickelt werden, die auf das gesamte Stadtgebiet erweitert werden kann.

Arbeitsablauf bzw. Methodik

    • Einarbeitung in die vorhandenen Datenbanken (AGWR, Melderegister, Naturbestand / Gebäudeumrisse, Laserscan-Daten,...)
    • Literaturrecherche hinsichtlich Energieraumplanung in Kommunen
    • Analyse der vorhandenen AGWR Daten für den abgegrenzten Bereich in Innsbruck hinsichtlich Vollständigkeit, Plausibilität, Abgestimmtheit mit anderen Datenbanken (Adressen, etc.)
    • Entwickeln einer Methodik zur Vervollständigung der fehlenden bzw. unplausiblen Daten
    • Vervollständigung der Daten für das abgegrenzte Gebiet
    • Entwicklung von Abfrageroutinen zur Erstellung diverser seitens der Stadt Innsbruck vorgegebener Berichte. Erarbeitung von dafür zusätzlich notwendigen Verknüpfungen zu anderen Datenbanken der Stadt Innsbruck
    • Erstellung der Berichte für das abgegrenzte Gebiet in Innsbruck

Erworbene Qualifikation

Der/die KandidatIn eignet sich Wissen über den Umgang mit Datenbanken samt datenschutzrelevanten Fragestellungen an, des Weiteren fundierte Kenntnisse über Energieraumplanung und die dafür notwendigen Werkzeuge sowie mögliche operative Umsetzungen in Kommunen.

 

Interessierte wenden sich bitte an:

Prof. Wolfgang Streicher
Fakultät für technische Wissenschaften, AB Energieeffizientes Bauen
wolfgang.streicher@uibk.ac.at