Kopplung von Echtzeitdaten mit einem parametrisierten Gebäudemodell in MATLAB

Art: Simulation

Beginn: Beginn Sommersemester 2017, Dauer 6 Monate

Betreuer: Alexander RichtfeldWolfgang Streicher

Motivation

SINFONIA ist ein Projekt mit fünfjähriger Laufzeit, das den Einsatz von umfangreichen, integrierten und skalierbaren Energielösungen in mittelgroßen europäischen Städten zum Ziel hat. Kernstück des Projekts ist die einzigartige Zusammenarbeit zwischen den Städten Bozen und Innsbruck, die gemeinsam die Reduktion des Primärenergiebedarfs um 40 bis 50 % und die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien um 20 % in zwei Pilot-Bezirken anstreben.

Aufgabenstellung

Von der Universität Innsbruck werden umfangreiche Messungen im Bereich der sanierten Objekte durchgeführt. Dabei werden folgende Parameter gemessen: Temperatur, relative Feuchte, CO2, Stromverbrauch aufgeteilt in Gesamtverbrauch, Heizung, Warmwasser und Lüftung. Darüber hinaus werden auch Wärmemengen für Heizung und Warmwasser erfasst. Auf Basis dieser Daten soll das bestehende Gebäudemodell kalibriert werden, um weitere Aussagen hinsichtlich des Erfolges von Sanierungen tätigen zu können.

Arbeitsablauf bzw. Methodik

  • Einarbeitung in GIS-basierte Datenbanken
  • Einrichten der Schnittstelle Messdatenbank und Matlab (Voraussetzung: Grundkenntnisse Matlab)
  • Kalibrieren des physikalischen Gebäudemodells basierend auf den vorhandenen Daten
  • Auswerten der Simulationsergebnisse

Erworbene Qualifikation

Der/die KandidatIn eignet sich Wissen über den Umgang mit Datenbanken samt datenschutzrelevanten Fragestellungen an, des Weiteren fundierte Kenntnisse über Gebäudesimulation und deren Funktionsweise, was im Bereich der Ingenieurstätigkeiten von großer Bedeutung ist.

 

Interessierte wenden sich bitte an:

DI Alexander Richtfeld BSc
Fakultät für technische Wissenschaften, AB Energieeffizientes Bauen
alexander.richtfeld@uibk.ac.at