Otho Orlando Kurz 1881-1933

Dissertation von DI Andreas Pawle

Bereits als junger Architekt konnte Otho Orlando Kurz, dessen Ausbildung durch die „Münchner Bauschule“ und deren bekannten Dozenten geprägt war, mehrere große Bauaufgaben in München und Umgebung realisieren. Die Architektur des heute weniger bekannten Architekten ist im Münchner Stadtraum durch zahlreiche Gebäude präsent - vorwiegend Wohnbauten, die im Rahmen des Staffelbauplans errichtet wurden.

Durch die exemplarische Vorstellung seiner Gebäude und Entwürfe aus den Bereichen Sakral-, Profan-, Wohn-, und Industriebauten soll in dieser Arbeit ein knapper Überblick vermittelt werden. Es ist geplant, vertiefend auf die Industriebauten und -entwürfe einzugehen. Anhand der vorgestellten Architektur soll die Entwicklung in der verwendeten Formensprache analysiert und in Beziehung zu den sich wandelnden Bauaufgaben zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts bis hin zu Kurz frühem Tod im Jahr 1933 gesetzt werden.

Otho Orlando Kurz_Wasserturm BMW München
Bildquelle: Jansen, Hermann und S. Langenberger (1924): Arch. Prof. O. O. Kurz und E. Herbert - München. Wasserturm. Bayr. Motoren-Werke in München, in: Der Baumeister. Monatshefte für Architektur und Baupraxis. XXII. Jg., Heft 3., S. 57, München: Callwey.
Nach oben scrollen