Das Modell einer römerzeitlichen Kulturlandschaft im alpinen Raum

Eine Fallstudie zur Erfassung ländlicher Wirtschaftsstrukturen auf dem Gebiet des südöstlichen Noricums im heutigen Laßnitztal, Stmk.

 

Das Projekt erfasst im Umfeld des römischen Munizipiums von Flavia Solva im durch feldarchäologische Vorarbeiten besonders gut untersuchten unteren Laßnitztal eine bereits in der römischen Zeit intensiv genutzte Kulturlandschaft. Ausgehend von der römischen Infrastruktur bezeugen Flurgrenzen die Wirtschaftsflächen der im Talboden angesiedelten Villenanlagen. Wissenschaftlich besonders interessant erscheint das soziale und wirtschaftliche Verhältnis zu den kleinen dörflichen Siedlungen des indigenen Substrats. Im Zuge des Projektes soll geklärt werden, welche Veränderungen sich im Erscheinungsbild dieser Kulturlandschaft niederschlagen.


The model of a Roman period cultured landscape in the Alpine region.
A case study to identify rural economic structures in the area of the southeastern Noricum in today`s Laßnitztal, Styria.

The project covers the environment of the Municipium Flavia Solva in the well excavated lower Laßnitztal (Styria), investigating a heavily used cultural landscape in the Roman era. Emanating from the Roman infrastructure farmland limitations indicate the size of the villas in the valley plain. From the scientific point of view the economical and social relations to the small village-settlements of local indigene groups appear very interesting. In the course of this project it should be determined which changes are detectable in the appearance of this cultural landscape.