Glocken

1. Buntmetall

1.1. Glocken aus Glockenbronze gegossen und überfeilt

1.1.1. Römisch   

1.1.1.a Typ L2_1
Fundnummer formale Kriterien/
Erhaltungszustand 
 Datierung
Fundort Fundbereich 
Klöppel
Marken Dekor
Kleine Form  
  • gegosssen
  • Öse und Mantel nicht/kaum voneinander abgesetzt
  • Handhabe/Öse  facettiert
  • keilförmig ausladend
  • schmal
  • Schlag leicht ausgezogen
  • Schlagquerschnitt tendentiell quadratisch (hier: oval)
  • überfeilt
  • Schlagecken nicht ausgezipfelt
 Datierung-Vergleiche des Typs:
  • Alicu 1994 (Sarmezegetusa, 51, 10 7 pl.53 705; Amphitheater, InvNr.1157)
    2./3.Jh.n.C.)
  •  SAM Wien, Traismauer, KHM/AS VI 2636 (ohne Dat.)(röm.)
  • Gleischer (Anisa 25/26) Grafenbergalm (Dachstein)
  • Farka FÖ28 1989,Petronell (Flur Mauereck, Parz.Nr. 867/1) 233 Abb.1152 („Kaiserzeit“)
  • Farka FÖ 26) 1988, Wallsee (Vicusbereich, Lesefunde) 246,Abb.626 („röm.“)
         
473 (11.52) Schrofenstein, Landeck Strassentrasse, Talboden, Lesefund      
455 (11.33) Martinsbühel, Zirl Siedlungsfung, Lesefund      
Große Form          
816/18 Weißenbach, Lech Talboden      
1.1.1.b Typ L2_2
Fundnummer formale Kriterien/
Erhaltungszustand 
 Datierung
Fundort Fundbereich 
Klöppel Marken Dekor

Fragmentierte Handhabe

142/12

  • gegosssen
  • Öse und Mantel voneinander abgesetzt
  • langgezogen, keilförmig
  • Handhabe/Öse  facettiert
  • Schlagquerschnitt tendentiell quadratisch
  • überfeilt
  • Schlagecken seitlich auszipfelnd
  • Rippe „tulpenförmig“ erweitert
   
           
Größe 0            
480 (11.61)

 
     
448 (11.23)            
Größe 1            
299.300/16            
471 (11.49)
         
Größe 2
           
218/12            
222/12            
472 (11.50)            
475 (11.54)            
481 (11.71)
         
487 (11.107)            
Größe 2            
491 (1.112)                  
869            
             
Nach oben scrollen