Wissenschaftliche ProjektmitarbeiterInnen   

Katharina Blasinger

Katharina Blasinger, BA MA

Dissertationsprojekt DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften



Telefon: +43 512 507 37559 

   Katharina.Blasinger@uibk.ac.at  


Wissenschaftliche Ausbildung

seit März 2019

Doktoratsstudium Philosophie mit dem Dissertationsgebiet Archäologien (Universität Innsbruck). Arbeitstitel der Dissertation: Die Fibeln aus Carnuntum und Lauriacum. Eine Studie zu Bekleidung und Tracht an zwei Legionsstandorten am römischen Donaulimes

2012 – 2018

Masterstudium Archäologien mit den Schwerpunkten Provinzialrömische Archäologie und Klassische Archäologie (Universität Innsbruck). Titel der Masterarbeit: Die Metallfunde der Ausgrabung auf der Gmeinerwiese in Brigantium aus dem Jahr 1974. Bearbeitung der Buntmetall- und Eisenfunde sowie Vorlage und Auswertung des gesamten Bregenzer Fibelspektrums

2011– 2018

Bachelorstudium Geschichte (Universität Innsbruck)

2009– 2012

Bachelorstudium Archäologien (Universität Innsbruck)

Projekt

seit April 2020

 DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften: Die Fibeln aus Carnuntum und Lauriacum. Eine Studie zu Bekleidung und Tracht an zwei Legionsstandorten des römischen Donaulimes

Stipendien und Preise

2019

DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

2018

Lobende Erwähnung von historia.scribere 10

2015

Studienförderpreis der Richard & Emmy Bahr Stiftung in Schaffhausen

2014

Studienförderpreis der Richard & Emmy Bahr Stiftung in Schaffhausen

2013

Leistungsstipendium der Universität Innsbruck für das Studienjahr 2012/13

Teilnahme an Grabungen und Prospektionen

Österreich: Nordtirol (Kufstein, Kundl, Mieming, Rofan, Weißenbach am Lech), Osttirol (Aguntum, Lavant, Lienz), Kärnten (Irschen)

Italien:  Ascoli Satriano, Monte Iato, Policoro

Rumänien:   Troesmis

Publikationen

• K. Blasinger, Die Geschichte Tirols im Spiegel der landesfürstlichen Residenz Schloss Tirol. Die Residenzen der Tiroler Landesfürst_innen bis um 1500. In: historia.scribere 10 (2018) 321–347 [https://doi.org/10.15203/historia.scribere.10.111].
• K. Blasinger / D. Feil / Ph. Margreiter, Der Münzfund. In: N. Hofer (Hrsg.), Archäologische Ausgrabungen bei den Swarovski Kristallwelten in Wattens, Tirol (Wien 2017) 49–114.
• K. Blasinger / G. Grabherr, Brooches as indicators for boundaries of regional identity in western Raetia. In: Ph. Della Casa / E. Deschler-Erb (Hrsg.), Rome’s Internal Frontiers. Proceedings of the 2016 RAC session in Rome. Zurich Studies in Archaeology 11 (Zürich 2016) 47–60.
• K. Blasinger / M. Erber / R. Irovec / A. Langer / St. Leitner / M. Ott, Norische Keramik – eine statistische Annäherung. In: G. Grabherr / B. Kainrath (Hrsg.), Akten des 15. Österreichischen Archäologentages in Innsbruck 27. Februar–1. März 2014. IKARUS 9 (Innsbruck 2016) 41–54.
• K. Blasinger, Fistula centetalis – Das römische Vorläufermodell des Trokars? Bayerische Vorgeschichtsblätter 78, 2013, 195–204.
• K. Blasinger / S. Defant / F. Kainrath, Der Burgbichl in Irschen – ein archäologisches Highlight in Oberkärnten, 3.8.2017, [https://derstandard.at/2000062173105/Der-Burgbichl-in-Irschen-ein-archaeologisches-Highlight-in-Oberkaernten].

Online-Beitrag

K. Blasinger / S. Defant / F. Kainrath, Der Burgbichl in Irschen – ein archäologisches Highlight in Oberkärnten, 3.8.2017, [https://derstandard.at/2000062173105/Der-Burgbichl-in-Irschen-ein-archaeologisches-Highlight-in-Oberkaernten].

Nach oben scrollen