Wissenschaftliche ProjektmitarbeiterInnen  

Kai Riehle

Dr. Kai Riehle





Telefon:+43 512 507 37572
    Kai.Riehle@uibk.ac.at


Forschungsinteressen

  • Kulturkontakte, Migration und Kolonisation im zentralen Mittelmeerraum
  • Naturwissenschaftliche Provenienzanalysen antiker Keramik (NAA)
  • Römische Ikonographie und Ikonologie

 Akademische Laufbahn

seit 2020

Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter am Institut für Archäologien der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

2017 – 2019

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Klassische Archäologie der Eberhard Karls Universität Tübingen

2014 – 2017

Promotionsstudium als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 1070 RESSOURCENKULTUREN der Eberhard Karls Universität Tübingen. Titel der Dissertation: „Im Westen was Neues!? – Ressourcen und die griechischen Wanderungsbewegungen nach Sizilien und Unteritalien (8–6. Jh. v. Chr.)“

2011 – 2014

Masterstudium der Klassischen Archäologie, Eberhard Karls Universität Tübingen. Thema der Masterarbeit: „Götter, Menschen, Stäbe. Zur Bedeutung des Zepters in der römischen Ikonographie“

2008 – 2011

Bachelorstudium der Klassischen Archäologie im Haupt- und der Geschichtswissenschaften im Nebenfach, Eberhard Karls Universität Tübingen. Thema der Bachelorarbeit: „Das Daochos-Monument. Ein thessalisches Weihgeschenk in Delphi“

Archäologische Feldarbeit

seit 2012

Archäometrische Probenentnahmen in Karthago, Selinunt, Monte Iato, Ascoli Satriano, Francavilla Marittima, Ny Carlsberg Glyptotek (Kopenhagen), Museo Archeologico Nazionale del Melfese (Melfi), Universitá della Calabria (Cosenza)

2012 – 2018

Schnittleitung der Ausgrabungen in Pantelleria (Sizilien), Institut für Klassische Archäologie Tübingen

2018

Grabungsvorkampagne Abbir Cella (Tunesien), Institut für Klassische Archäologie Tübingen, DAI Abt. Rom, INP Tunis

2017

„Mortar Dating Project“ Solunt (Sizilien), Institut für Klassische Archäologie Tübingen

2014

Grabungsvorkampagne Klazomenai (Türkei), Institut für Klassische Archäologie Tübingen

2010 – 2012

Ausgrabungen Pantelleria (Sizilien), Institut für Klassische Archäologie Tübingen

2010 – 2011

Linosa-Survey, Institut für Klassische Archäologie Tübingen

Organisation von Tagungen, Konferenzen und Workshops

Tübingen,
17.06.-18.06.2021

mit E. Kistler, Chr. Heitz, B. Öhlinger, Workshop: Die Neutronenaktivierungsanalysen (NAA) und ihr Nutzen für die Archäologie des antiken Mittelmeerraums. Stand und Perspektiven der Forschung

Tübingen,
09.04.-13.04.2019

mit J. Lipps, Konferenz: People Abroad. XVI. International Colloquium on Roman Provincial Art

Tübingen,
17.11.-19.11.2016

mit R. Posamentir, G. Saltini Semerari, F. Schön, B. Schweitzer, V. Sossau, Tagung: Mistaken Identity. Identitäten als Ressourcen im zentralen Mittelmeerraum

 Stipendien

2009 – 2014

Studienstipendium der Hans-Böckler-Stiftung

Publikationen

Monographien

Riehle, Im Westen was Neues!? – Ressourcen und die griechischen Wanderungsbewegungen nach Sizilien und Unteritalien (8–6. Jh. v. Chr.), TAF (Tübingen). In Vorbereitung.

Herausgeberschaften

Riehle – V. Sossau (Hrsg.), Mistaken Identity. Identitäten als Ressourcen im zentralen Mittelmeerraum. Tagungsband, RessourcenKulturen (Tübingen). In Vorbereitung.

Aufsätze und Beiträge

  1. Riehle – H. Mommsen, Neutronenaktivierungsanalysen (NAA) lokal hergestellter und importierter Keramik im vorrömischen Karthago. In: Ch. Flügel – H. Dolenz (Hrsg.), Karthago 5. Die Ausgrabungen an der Rue Ibn Chabâat. Frühpunische Besiedlung und mittel- bis spätpunische öffentliche Großbauten mit Platzareal. Siedlungsgeschichtliche Auswertung. In Vorbereitung.
  2. Posamentir – L. Geißler – K. Riehle – H. Mommsen, Ionians East and West: differences according to the pottery evidence. In: R. Tsetshkladze (Hrsg.), Ionians in the East and West. International Conference, Museu d´Arqueologia de Catalunya-Empúries, Empúries, 26-29 October 2015, Colloquia Antiqua 27 (Leuven). Im Druck.
  3. Riehle – H. Töpfer – H. Mommsen, Zur Provenienz von Fundkeramik aus der Nekropole von Ripacandida (PZ) – Die Ergebnisse der Neutronenaktivierungsanalyse (NAA), in: Ch. Heitz, Gesellschaft und Wirtschaft im archaischen Süditalien. Ein Modell zu Identität und Hexis, ausgehend von Ripacandida und weiteren binnenländischen Gemeinschaften, Italiká 7 (Wiesbaden 2021) 221–229.
  4. Schön – S. Cespa – K. Riehle – H. Töpfer – Th. Schäfer, Il sistema difensivo dell’Acropoli di Cossyra: nuove ricerche e primi risultati, Analysis Archaeologica 5, 2019, 55–80.
  5. J. Ahlrichs – K. Riehle – N. Sultanalieva, The Production of Liminal Places: An Interdisciplinary Account, Ethnographisch-Archäologische Zeitschrift 56, 2015, 205–242.
  6. Riehle, Betender Knabe. In: K. B. Zimmer (Hrsg.), Täuschend Echt. Begleitband zur Ausstellung des Instituts für Klassische Archäologie im Museum der Universität Tübingen, 11. November 2013 bis 8. Februar 2014 (Tübingen 2013) 230–231.


Nach oben scrollen