ProjektmitarbeiterInnen

Veronika Gertl

Mag. Dr. Veronika Gertl

FWF-Projekt P23041 „Griechische Vasen in Innsbruck II“ 


Telefon: +43 512 507 37561

 Veronika Gertl


Geboren in Schwaz am 4.2.1970, 1989 Matura, 1991. Diplom des „corso superiore“ der Società Dante Alighieri in Rom. Ab WS 1991 Studium der Klassischen Archäologie und Alten Geschichte in Innsbruck mit Auslandsjahr an der LMU München, Abschluß des Diplomstudiums 2002 mit einer Arbeit zu Votivdepots und Kultpraxis im Demeterheiligtum von Herakleia in Lukanien. Promotion im WS 2013/14 mit der Dissertation: „Votive, liturgisches Gerät und Heiligtumsschutt aus Deponierungen des VI. bis III. Jahrhunderts v. Chr. im Demeterheiligtum von Herakleia in Lukanien (Policoro)“. Seit 2012 Anstellung im FWF-Projekt P23041 „Griechische Vasen in Innsbruck II“  unter der Leitung von Ao. Univ. Prof. Dr. Brinna Otto, welches die wissenschaftliche Bearbeitung und Publikation der Bestände an griechischen Vasen aus Innsbrucker Sammlungen im Rahmen des CVA Österreich zum Ziel hat, dessen Koordination an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften angesiedelt ist. Seit 1992 Teilnahme an Grabungen und Fundbearbeitungskampagnen in Policoro (Prov. Matera/Basilikata), in einigen Kampagnen auch am Brandopferplatz Piller Sattel, in Aguntum (Univ. Innsbruck) und Teurnia (LM Klagenfurt).

 

Stipendien und weitere Tätigkeiten:

Doktorats- und Graduiertenstipendium der Universität Innsbruck, ROM-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, TWF-Projekt zur Materialaufnahme von Funden aus dem Demeterheiligtum in Policoro, Tätigkeiten im Bereich von Galerien und Museen (Foto-Forum West Innsbruck, Haus der Völker Schwaz).

 

FWF-Projekt: http://www.fwf.ac.at/en/abstracts/abstract.asp?L=E&PROJ=P23041

CVA Österreich: http://www.oeaw.ac.at/antike/index.php?id=57#c302

 

Schriftenverzeichnis:

Attische Skyphoi der CHC-Gruppe aus dem Demeterheiligtum von Herakleia, in: B. Otto (Hrsg.), Herakleia in Lukanien und das Quellheiligtum der Demeter (Innsbruck 1996) 191-195.

Opferdeponierungen im Demeterheiligtum von Herakleia in Lukanien. Die Funde der Votivdepots 66 A und 66 B und ihre Aussagen zur Kultpraxis, Unveröffentl. Diplomarbeit Innsbruck 2002.

Zeugnisse weiblicher Übergangsriten im Demeterheiligtum von Herakleia in Lukanien, in: G. Grabherr – B. Kainrath (Hrsg.) Akten des 11. Österreichischen Archäologentages (Innsbruck 2008) 73-82 - Abstract in Forum Archaeologiae 39/VI/2006 (http://farch.net).

Deponierungssitten im Demeterheiligtum von Herakleia in Lukanien, in: M. Meyer – V. Gassner (Hrsg.) Akten des 12. Österreichischen Archäologentages (Wien 2010) 121-135.

Männliche Rollenbilder auf attischem Symposiongeschirr des 5. Jh. v. Chr. Zu einigen Trinkgefäßen aus Sammlungen griechischer Vasen in Innsbruck, in: E. Walde – M. Fink – Th. Steppan (Hrsg.),  Bildmagie und Brunnensturz, Visuelle Kommunikation von der klassischen Antike bis zur aktuellen medialen Kriegsberichterstattung (Innsbruck 2009) 176-193.

Il santuario di Demetra ad Eraclea: offerte votive e aspetti cultuali, in: M. Osanna – G. Zuchtriegel, ΑΜΦΙ ΣΙΡΙΟΣ ΡΟΑΣ. Nuove ricerche su Eraclea e la Siritide (Venosa 2012) 119-142.

Votive, liturgisches Gerät und Heiligtumsschutt aus Deponierungen des VI. bis III. Jahrhunderts v. Chr. im Demeterheiligtum von Herakleia in Lukanien, Unveröffentl. Dissertation Innsbruck 2013.

Acque risorgive, pozzi sacri e pratica rituale nel Santuario di Demetra a Policoro, MT (Herakleia in Lucania), in: Memorie Descrittive della Carta Geologica d’Italia 95, 2014, 183-193.

Zwei Votivdepots im Demeterheiligtum von Herakleia in Lukanien, Bollettino di Archeologia 57/58 (im Druck).

 

Vorträge:

Acqua e culto nel Santuario di Demetra a Policoro, conferenza nazionale: “Testo, contesto ed eventi. Testi antichi, documentazione storica, eventi naturali”, veranstaltet vom ISPRA Rom, 6. Oktober 2010.

L’attività della missione archeologica delle Università di Heidelberg e Innsbruck nel Santuario di Demetra a Policoro, Convegno internazionale itinerante: “150 anni di attività di ricerca e tutela archeologica” (Catania, Lecce, Potenza, 1.-5. Juni 2011), veranstaltet vom IBAM-CNR (Istituto per i Beni Archeologici e Monumentali – Consiglio Nazionale delle Ricerche), Potenza (Basilicata, Italien) 4. Juni 2011.

Mito e prassi cultuale nel Santuario di Demetra a Policoro, Kongress “Il percorso della cultura, tra mito e rappresentazione, veranstaltet von FIDAPA, Policoro (Basilicata, Italien) 18. Juni 2011.

Il santuario di Demetra a Herakleia: aspetti cultuali, Tagung: “Siris-Herakleia”. Nuove ricerche, nuove scoperte, veranstaltet von M. Osanna und D. Roubis, Museo Ridola, Matera (Basilicata, Italien) 9. Juli 2011.

 

Posterpräsentationen: 

“Il santuario di Demetra a Policoro. Scavi e ricerche della missione archeologia dell’Università di Innsbruck 2012” am Magna-Grecia-Kongress in Tarent 2012 

“Il santuario di Demetra a Policoro. Scavi e ricerche della missione archeologia dell’Università di Innsbruck 2013” am Magna-Grecia-Kongress in Tarent 2013