Glocken

1. Buntmetall

1.1. Glocken aus Glockenbronze gegossen und überfeilt

1.1.1. Römisch   

1.1.1. Typ L8_1

Definition Typus:

Grundform: Typ D (Nowakowski 1988)
                       Typ 4_Variation B (Pomberger 2016)                    
Handhabe/Öse: Typ 3 (Pomberger 2018)
Schlagform: circular (Pomberger 2018)

Datierung: Kaiserzeitlich

Fundnummer formale Kriterien Klöppel Fundort Fundbereich 
Marken / Dekor
219/12
  • Glockenkörper halbkugelig
  • Schulter abgerundet abgesetzt
  • Schlagprofil nicht erweitert
  • Schlagquerschnitt rund
  • mit Dekor (paarig angeordnete Rillenpaare)
  • Handhabe tendenziell oval
  • Glockenscheitel offen
Typ 3b1
(Schlag kugelig verdickt ausgeschmiedet), sekundär eingesetzt (?)
Trasse der VCA (?), InvNr.07/38, Sondenfund Neururer (Kainrath) Tallage (Lesefund) 4 eingravierte Dekorrillen
1.1.8. Typ L8_2

Definition Typus:

Grundform: Typ D (Nowakowski 1988)                 
                       Typ 4_Variation B (Pomberger 2016)                    
Handhabe/Öse: Typ 7 (Pomberger 2018)
Schlagform: circular (Pomberger 2018)

Datierung: Kaiserzeitlich

Fundnummer formale Kriterien Klöppel Fundort Fundbereich 
Marken / Dekor
295/16
  • Glockenkörper halbkugelig
  • Schulter abgerundet abgesetzt
  • Schlagprofil nicht erweitert
  • Schlagquerschnitt rund
  • mit Dekor (paarig angeordnete Rillenpaare)
  • Handhabe eckig
  • Glockenscheitel geschlossen
nicht erhalten
Sondenfund Kalser 2014 (möglicherweise aus Leisach) ; Objekt beim Sammler-Auswertung nur über Foto Tallage (Lesefund) 3 paarig eingravierte Dekorrillen
1.1.8. Typ L8_3

Definition Typus:

Grundform: Typ C (Ohlenroth 1925)
                       Typ D (Nowakowski 1988)                                                
Handhabe/Öse: Typ 4 (Pomberger 2018)
Schlagform: circular (Pomberger 2018)

Datierung: Kaiserzeitlich  

Fundnummer formale Kriterien Klöppel Fundort Fundbereich 
Marken / Dekor
Typ L8_3a
490 (11.111)
  • Glockenkörper halbkugelig
  • Schlagprofil nicht erweitert
  • Schlagquerschnitt rund
  • mit Dekor (paarig angeordnete Rillenpaare)
  • Handhabe eckig facettiert
  • Glockenscheitel geschlossen
nicht erhalten
Aguntum, Altfund vom Areal (InvNr.T64/566), Tschurtschentaler Tallage, Siedlung (Grabungsfund) 3 dünne, eingedrehte Dekorrillen
Typ L8_3b
745/17
  • Glockenkörper halbkugelig hochgezogen
  • ibidem

nicht erhalten Montiggl-Mitterberg, Lesefund Corradi (publ. Marzoli, Steiner 2015) Mittellage (Lesefund) dünne Dekorrillen im Schulterbereich

 

Typ L8_1, L8_2, L8_3

Nach oben scrollen