Glocken

1. Buntmetall

1.1. Glocken aus Glockenbronze gegossen und überfeilt

1.1.1. Römisch   

1.1.1.Typ L6

Definition Typus:

Grundform: Typ D (Ohlenroth 1925)
                       Typ D (Nowakowski 1988)
Handhabe/Öse: Typ 9 (Pomberger 2018)
Schlagform: circular (Pomberger 2018)

Datierung: Kaiserzeitlich

1.1.1 Typ L6_1
Fundnummer formale Kriterien  Klöppel Fundort Fundbereich 
Marken / Dekor
223/12
  • Glockenkörper halbkugelig, nach unten öffnend, Schlag bereich leicht erweitert und verdickt
  • Schulter abgesetzt und leicht einziehend ausgebildet
  • Schlagquerschnitt rund
  • Öffnungen im Scheitel der Schulter
  • Form Hängung unklar
  • Hängung  langgezogen, Bohrung seitlich)
sekundär, 90 Grad versetzt zur primären Aufhängung, als
Klöppel wurde ein umgebogener Nagel benutzt
Trasse der VCA, zwischen Strad und Nassereith, beim Parkplatz der Bundesforste, ca 90m oberhalb der Römerstrasse, wenige cm tief im braunen Waldboden (FNr.03/6), gemeinsam mit 11.50 gefunden, Lesefund (Neururer) Tallage (Lesefund)  –
1.1.1. Typ L6_2
Fundnummer formale Kriterien  Klöppel Fundort Fundbereich 
Marken / Dekor
583
  • Glockenkörper halbkugelig, nach unten öffnend, Schlag bereich leicht erweitert und verdickt
  • Schulter abgesetzt und leicht einziehend ausgebildet
  • Schlagquerschnitt rund
  • Öffnungen im Scheitel der Schulter
  • Form Hängung unklar
  • Hängung nicht langgezogen, Öffnung rund
nicht erhalten
Opferplatz, Piller Sattel (Wein) Hochlage (Grabung)  –

 

Nach oben scrollen