Grafik

Lehre

Seit dem WS 2015/16 findet am Institut für Archäologien der Universität Innsbruck unter der Leitung von Dr. Nadja Riedmann und Mag. Michael Schick jährlich die UE „Archäologische Dokumentation II“ statt, in der die Studenten in die grafische Dokumentation des Fundmaterials eingewiesen werden.

Nach einem kurzen historischen Abriss werden die unterschiedlichen Zeichentechniken vorgestellt. Im daran anschließenden praktischen Teil, werden anhand von ausgewähltem originalen Fundmaterial die einzelnen Arbeitsabläufe von der Profilzeichnung bis zur fertigen grafischen Tafel von den Studenten ausgeführt.

Die am Institut unterrichtete Methode ist eine Kombinationsmethode. Sie umfasst die Rohzeichnung von Hand (Profilabnahme, Ermittlung  von Höhe und  Durchmesser usw.), die dann digital umgezeichnet und mit einem digitalisierten, in Photoshop bearbeiteten Foto kombiniert wird.

Lehrziel ist die selbständige Erstellung druckfertiger Zeichnungen von Kleinfunden, vor allem Keramik.

 

Downloads zur VU

Allgemeine Infos zur VU WS 2017/18   

1. Überblick über die Geschichte der archäologischen Zeichnung - Entwicklung und Intentionen   

2. Funddokumentation, Zeichenmethoden und Zeichentechnik   

3. Anleitung zur computergestützten grafischen Dokumentation archäologischen Fundmaterials   

4. Detailansichten und Tafelgestaltung  

 

Nach oben scrollen