Digitalmikroskop Keyence VHX-6000

 

Das 2018 im Rahmen der Infrastrukturmittel des VR für Forschung angeschaffte Digitalmikroskop Keyence VHX-6000 bedeutet für das Institut ein zukunftsweisendes Methodeninstrument zur Gewinnung von High Quality Data, die die Grundlagen material- und technologiewissenschaftlicher Fallstudien bilden. Unter Einbindung sozialanthropologischer, archäometrischer und experimentalarchäologischer Vernetzungen können nun neue zeit- und kulturübergreifende Forschungsfragen und -strategien entwickelt werden: Die archäologische Funddokumentation mittels Digitalmikroskop ist nicht wie im bisher konventionellen Sinne nur mehr als Werkzeug zur Erschließung einer materiellen Kultur zu sehen, sondern vielmehr als Methode zur Beantwortung übergeordneter archäometrischer, taphonomischer und letztendlich gesellschaftswissenschaftlicher Fragestellungen zu verstehen.

 

Awarenzeitlicher Goldohrring mit Granulation
Awarenzeitlicher Goldohrring mit Granulation (Podersdorf a. S., Burgenland @ B. Tobias, Institut für Archäologien)

 

  Ansprechperson: Ulrike Töchterle

  Anfrageformular  zur Benutzung des Digitalmikroskops Keyence VHX-­‐6000 und weitere Informationen 

 

 

Nach oben scrollen