Erste-Hilfe-/Sanitätsräume

Allen MitarbeiterInnen der Universität Innsbruck stehen an folgenden Standorten Erste-Hilfe-/Sanitätsräume zur Verfügung:

Campus Innrain:    

  • Innrain 52, Raum 0083, EG
  • Innrain 52 d, 1. OG, Raum 40124
  • Innrain 80/82, EG, Raum L.EG.381
  • Josef-Hirn-Straße 5-7, 9. OG, Raum 909, Arbeitsmedizin

Campus Technik:

  • Technikerstraße 13, EG, Raum 19
  • Technikerstraße 25, UG, Raum 01/312 

Campus SOWI:       

  • Universitätsstraße 15, EG, Raum W-E.25

Campus Sport:       

  • Fürstenweg 185, Hauptgebäude, EG, Raum 02-044
  • Fürstenweg 185, EG, Raum Hallenwart Nr. 03-040

Zentrum für Alte Kulturen:

  • Langer Weg 11 (Atrium), 3. Stock (Süd), Raum 03S-27a

In diesen Räumen kann bei Unfällen oder plötzlichen Erkrankungen Erste Hilfe bzw. ärztliche Erstversorgung erfolgen. Gleichzeitig stehen diese Räumlichkeiten werdenden und stillenden Müttern als Ruhemöglichkeit laut Mutterschutzgesetz (MSchG) § 8a zur Verfügung. Zusätzlich können die Sanitätsräume als Regenerationsräume von behinderten und/oder chronisch kranken MitarbeiterInnen und Studierenden genutzt werden.

Regenerationsräumlichkeiten dienen der Erholung bzw. Regeneration nach geistiger Erschöpfung und /oder körperlicher Ermüdung, sowie zur Verrichtung von medizinisch notwendiger Versorgungen, wie zum Beispiel Lagerung und Einnahme von Medikamenten, Verabreichung von Insulininjektionen, Katheterisierungen, Dialyse, u.v.m. Regenerationsräume sind überwiegend mit einer Liegemöglichkeit (Couch)  und einem Kühlschrank (je nach individuellem Bedarf) zweckmäßig ausgestattet. Je nach Bedarf können diese Räumlichkeiten auch an Ausstattung nachgerüstet werden. Für diesbezügliche Anliegen steht die Stabsstelle Büro der Behindertenbeauftragten jederzeit gerne zur Verfügung.

Der Zugang zu den Räumen erfolgt mit den Zeiterfassungs-/Park-/Institutschips. Damit der Zugang stets gewährleistet ist, ist es notwendig, die Chips monatlich upzudaten. Sollten Sie über keinen Chip verfügen, besteht die Möglichkeit, über die OE Gebäude und Infrastruktur einen Chip zu beantragen. Sollten Studierende einen Chip für den Zutritt benötigen, so erhalten sie diesen über die Stabsstelle Büro der Behindertenbeauftragten.

 

Defibrillatoren - Richtiges Verhalten im Ernstfall

Für den Ernstfall stehen an mehreren Standorten der Universität Innsbruck Defibrillatoren zur Verfügung. Die jeweiligen Standorte sowie Richtlinien für richtiges Verhalten im Ernstfall finden Sie unter folgendem Link auf der Homepage der Dienstleistungseinheit für Sicherheit und Gesundheit: http://www.uibk.ac.at/arbeitssicherheit/erstehilfe/defibrillator.html