Ein Defibrillator kann Leben retten!

An folgenden Standorten der Universität Innsbruck liegt für den Ernstfall ein Defibrillator bereit:

 Campus Innrain, Innrain 52, Hauptgebäude, Erste-Hilfe-/Sanitätsraum, EG, Raum 0083

 Campus Technik, Technikerstraße 25, Erste-Hilfe-/Sanitätsraum, UG, Raum 01/012

 Campus SOWI, Universitätsstraße 15, Eingangsbereich Poststelle, Raum W.E.31 (Der Raum wird bei Bedarf während der Arbeitszeit von den Mitarbeitern der Portierloge aufgesperrt.)

 Campus Theologie, Karl-Rahner-Platz 3, EG, Gangbereich Fakultäten Servicestelle

 CCB, Centrum für Chemie und Biomedizin, Innrain 80/82, Erste-Hilfe-Raum

 Campus Sport, Fürstenweg 185, Portierloge und im Pulverturm, Fürstenweg 189 im Gangbereich vor der Portierloge (Objekt 3 bzw. Fitnessgebäude)

 Universitätszentrum Obergurgl - Forschung, Tagung, Sport, Gaisbergweg 5, 6456 Obergurgl, Rezeption

 Forschungsinstitut für Limnologie, Mondseestraße 9, 5310 Mondsee, EG, Sanitätsraum, Raum 035

Zusätzlich wurde ein Defibrillator dem Veranstaltungsteam des Büros für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice übergeben.

Vollbild anzeigenEin Defibrillator löst den lebensrettenden Elektroschock nur dann aus, wenn er erforderlich ist.

Haben Sie keine Angst etwas falsch zu machen! Setzen Sie das im Erste-Hilfe-Kurs erlernte Wissen um.

Wir bieten mehrmals im Jahr Erste-Hilfe-Kurse an. Interessierte MitarbeiterInnen melden Sich bitte unter arbeitnehmerinnenschutz@uibk.ac.at bzw. unter der DW 21001.

 

Verhalten im Ernstfall:

Verständigen Sie oder eine andere anwesende Person im Ernstfall den Notruf: 144

Beginnen Sie bei der reglosen Person sofort mit den lebensrettenden Sofortmaßnahmen - Überprüfung Atmung und Herschlag. Sollte keine Atmung und kein Herzschlag feststellbar sein, fangen Sie sofort mit der Wiederbelbung (30 Herzdruckmassagen gefolgt von 2 Beatmungen) an.

Die Herzdruckmassage sollte für die Anwendung des Defibrillators nur so kurz wie möglich unterbrochen werden.

Schalten Sie bzw. ein(e) weitere(r) Helfer(in) das Gerät ein und folgen Sie den Anweisungen der Gerätes.

Kleben Sie die Elektroden auf die vorgesehenen Stellen (diagonal zum Herzen) auf:Vollbild anzeigen

Verwenden Sie bei Personen mit stark behaartem Oberkörper den Einmal-Rasierer, damit die Elektroden gut halten.

Vergessen Sie nicht die Elektroden mit dem Gerät zu verbinden!

Das Gerät analysiert den Herzrythmus. Dies dauert ein paar Sekunden. Berühren Sie während des Vorganges den Patienten nicht. Folgen Sie den Anweisungen des Gerätes!

Führen Sie ggf. die Herzdruckmassage bis zum Eintreffen der Rettungskräfte weiter fort.