Emese Malzer-Papp

Emese Malzer-Papp...ist in einem zweisprachigen Umfeld aufgewachsen, wo die Liebe zur Sprache, Literatur und Kunst ihre Entwicklung prägten.

Mit 14 Jahren kam sie nach Österreich und erwarb im Laufe ihrer Ausbildung vier weitere Sprachen. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Übersetzerstudiums für Englisch und Spanisch arbeitete sie in einem internationalen Umfeld in dem sie ihre Sprachkenntnisse festigen und das Phänomen der Mehrsprachigkeit in einem sehr breiten Kontext erleben konnte.  Bald erkannte sie ihre Leidenschaft für das Unterrichten und nahm das Lehramtsstudium auf. Derzeit arbeitet sie mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen deutscher und nicht-deutscher Muttersprache als Sprachförderin, Grundbildnerin und DaF/DaZ-Trainerin. Ihr breites Betätigungsfeld bietet ihr die Möglichkeit, die kognitiven und metakognitiven Auswirkungen der Mehrsprachigkeit auf einer breiten Basis zu beobachten. Ihr wissenschaftlicher Schwerpunk liegt auf der kindlichen Sprachentwicklung im Kindergarten- und Vorschulalter in einem mehrsprachigen Kontext.

 

Vorträge:

2017:

19th Summer School of Psycholinguistics
- Balatonalmádi, Ungarn

Vortrag: “Paving a new way to lieracy development in migrant children: A DMM perspective”
(mit Prof. Ulrike Jessner-Schmid und Valentina Török)

 

Lehrveranstaltungen:

SS 2018: Intercultural communication

 

Mag. Emese Malzer-Papp  

Forschungsgruppe DyME
Institut für Anglistik, ZiNr. 40310
Innrain 52, 6020 Innsbruck

Telefon  +43 512 507-4198  
Fax        +43 512 507-2882  
E-Mail     emese.malzer-papp@uibk.ac.at 

Nach oben scrollen