SMART CITIES

 

Forschung und Entwicklung in der NHT

 Doppelseite 1

Bildquelle: DI H.K. Malzer - QS Energieeffizienz und Nachhaltigkeit/NHT

Wohnanlage Passivhaus-Plus, Rum, Steinbockallee
Die NHT errichtet in Rum, Steinbockallee, eine Wohnanlage mit 134 Wohnungen und setzt dabei neue Maßstäbe in der Energieeffizienz. Bereits beim Architektenwettbewerb wurden alle eingereichten Projekte im Hinblick auf die Energieperformance intensiv geprüft. Die neue Passivhaus Plus-Anlage wird in Massivbauweise mit einem Fernwärmeanschluss, gespeist durch die Energiezentrale der Tirol Kliniken, sowie einer 1000m² großen Gemeinschaftsphotovoltaikanlage am Dach errichtet. Der Strom wird für eine besonders effiziente Form der Warmwasserbereitung und die Haustechnik verwendet. Auch beim Thema Mobilität gehen wir gemeinsam mit der Gemeinde Rum neue Wege.

 

Doppelseite 2

Bildquelle: li. Alpsolar Klimadesign OG; re. Fotograf/NHT

Die „Franzosenhäuser“ der Neuen Heimat Tirol sind fit für die Klimawende!
Durch die Beteiligung am EU-Forschungsprojekt Sinfonia (Bereich Gebäudesanierungen) konnten insgesamt sieben Liegenschaften der NHT (638 Wohnungen) nachhaltig saniert werden. Bei den Liegenschaften Domanigweg/Lönsstraße/Mößlgasse, den sogenannten „Franzosenhäusern“, wurden neben der umfassenden Sanierung der Gebäudehülle, der Balkone und Keller erstmals auch eine völlig neue Lüftungstechnik in die Fassadendämmung integriert. 76 von 84 Wohnungen konnten sofort an die Komfortlüftung angeschlossen werden. Eine Photovoltaikanlage inkl. Batteriespeicher für den Allgemeinstrom erscheint da beinahe schon als selbstverständlich. Das gesamte Objekt wird zusätzlich sehr detailliert messtechnisch von der Universität Innsbruck untersucht.

 

Doppelseite 3


Bildquelle: Fotograf/NHT

Smart City Wörgl – Das Modell „Südtiroler Siedlung“ als „Zero Emission Region“

Die neue Südtiroler Siedlung der NEUE HEIMAT TIROL in Wörgl wird in den kommenden Jahren zu einer Vorzeigesiedlung mit höchster Lebensqualität und überregionalem Vorbildcharakter entwickelt. Als urbanes Demonstrationsvorhaben dienen in fünf Baustufen auf über 27.000 m² zahlreiche Gebäude im Passivhausstandard mit insgesamt 360 Wohnungen. Durch die Integration und das gezielte Abstimmen verschiedener innovativer Maßnahmen, wie die Fernwärmeanbindung (industrielle Abwärme) am Rücklauf, das Nutzen von Sonnenstrom und dessen Speicherung mithilfe umweltfreundlicher Salzwasserspeicher zur Eigenverbrauchserhöhung, die vernetzte Nutzung smarter IKT-Systeme für Bürger und Einwohner, sowie ein smartes Lade- und E-Mobilitätsmanagement, wird die Demonstration eines smarten urbanen Quartiers schon jetzt ermöglicht.

 

Smart Cities - Speak Smart!

Kundenkommunikation neu gedacht. Die NEUE HEIMAT TIROL ist Initiator des nationalen Forschungsprojektes „SPEAK SMART !“. Dabei steht die Selbstkompetenz unserer Kunden im Vordergrund. Ziel des hochbrisanten Projektes ist es, gemeinsam mit Sprachwissenschaft und Sozial-Psychologie, Informationen über Energieeffizienz und nachhaltige Lebensweisen in eine für alle verständliche Sprache zu transferieren. Dabei sollen sprachliche und kulturelle Bedürfnisse sowie die Lebensrealität der Bewohner in den NHT Smart Cities auf besondere Weise berücksichtigt werden.

 

Doppelseite 4
Bildquelle: DI H.K. Malzer - QS Energieeffizienz und Nachhaltigkeit/NHT; ©focalpoint - Can Stock Photo Inc

 

Aktuell ist die NHT an zwei internationalen sowie sieben nationalen Forschungsprojekten beteiligt.

 


  

 

 

 

Nach oben scrollen