Lehre und Studium    

 

Zu den Aufgaben der Lehre gehören die Pflichtlehrveranstaltungen aus Mechanik für die Bachelorstudien Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Mechatronik und Elektrotechnik, in welchen die Grundlagen der Kinematik, Statik und Dynamik starrer, elastischer und flüssiger Körper behandelt werden. Zusätzlich wird ein Aufbaukurs für Mechanik angeboten, um für Studierende aus Allgemeinbildenden Höheren Schulen und Technischen Berufsbildenden Höheren Schulen vergleichbare Eingangsvoraussetzungen für die Mechanikausbildung sicherzustellen.
 
Im Masterstudium Bau- und Umweltingenieurwissenschaften ist der Arbeitsbereich für die Ausbildung in der Baudynamik und im Erdbebeningenieurwesen verantwortlich. Die Lehrveranstaltungen Baudynamik und Erdbebeningenieurwesen 1 und 2 beinhaltet die rechnerische Bestimmung der dynamischen Antwort schwingungsfähiger elastischer und inelastischer Systeme zufolge Kraft- und Weganregung. Darauf aufbauend werden aktuelle Verfahren und Methoden im Erdbebeningenieurwesen vorgestellt. Die Lehrveranstaltung Baudynamische Messtechnik widmet sich den Grundlagen der Aufzeichnung von Schwingungen sowie der Messdatenverarbeitung. Außerdem werden Experimente in kleinem Maßstab durchgeführt, die eine Visualisierung dynamischer Effekte erlauben und damit auch der Bildung eines Problembewusstseins dienen. In der Projektarbeit aus Baudynamik und Erdbebeningenieurwesen erfolgt die Anwendung des erworbenen Wissens auf eine konkrete Problemstellung der wissenschaftlichen Praxis.
 
Für das Doktoratsstudium der Technischen Wissenschaften erfolgt in weiterführenden Lehrveranstaltungen eine Auseinandersetzung mit nichtlinearen Problemen der Angewandten Mechanik.