Ass.-Prof. Mag. Dr. Irene Madreiter

Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (APART)
am Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik


irene

Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik                          
Universität Innsbruck - Zentrum für Alte Kulturen
Langer Weg 11
6020 Innsbruck, Austria
Zimmernummer 04N-27
Tel.: +43 (0)512/507-37656
Fax: +43 (0)512/507-37698
E-Mail: Irene.Madreiter@uibk.ac.at

Sprechstunde: nach Vereinbarung per E-Mail


Kurzbiographie

  • Geboren 1974 in Innsbruck, vier Kinder
  • 1993 Matura am Akademischen Gymnasium Innsbruck
  • Ab WS 1993/94 Studium der Fächer Sprachen und Kulturen des Alten Orients/Klassische
    Archäologie/Sprachwissenschaft in Innsbruck
  • Ab WS 1998 Hauptfach Alte Geschichte und Altertumskunde, Abschluss des Diplomstudiums
    im SS 2000 mit Auszeichnung
  • Seit WS 2000 Doktoratstudium Alte Geschichte und Altorientalistik
  • 2001 Auszeichnung der Diplomarbeit mit dem „Preis des Fürstentums Liechtenstein für
    wissenschaftliche Forschung an der Universität Innsbruck“
  • Seit Oktober 2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Alte Geschichte und
    Altorientalistik, Innsbruck
  • Im Juli 2009 Abschluss des Doktoratsstudiums
  • seit Oktober 2009 Universitätsassistentin am Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik
  • WS 2011 Visiting Lecturer an der Aga Khan University London, UK
  • Seit Oktober 2014 Universitätsassistentin mit Qualifizierungsvereinbarung
  • Seit März 2015 Assistenzprofessorin für Alte Geschichte, Universität Innsbruck
  • Juli 2015 bis November 2017 A.P.A.R.T.-Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften


Lehrveranstaltungen

Gemeinsam mit Eva Pfanzelter und Gunda Barth-Scalmani Herausgeberin der elektronischen Zeitschrift zur Publikation studentischer Arbeiten der Institute für Alte Geschichte und Altorientalistik, Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie sowie Zeitgeschichte: http://historia.scribere.at

 

Forschungsschwerpunkte

  • Raumwahrnehmung bzw. Raumkonstruktionen in der Antike
  • Griechische Historiographie (bes. Herodot, Ktesias, Xenophon, Alexanderhistoriker)
  • Kulturkontaktforschung (Rezeptionsphänomene speziell zw. den Kulturen des Vorderen Orients und Griechenlands)
  • Religions- und Sozialgeschichte
  • Fremd- und Eigenwahrnehmung antiker Kulturen
  • Geschichte und Kultur(en) des Vorderen Orients im 1. Jahrtausend v.Chr. (Assyrer, Babylonier, Achaimeniden)
  • orientalische Reiche nach Alexander d. Großen (Seleukiden, Parther und Sasaniden)


Laufende Forschungsvorhaben und Drittmittelprojekte

  • Habilitationsprojekt: (Arbeitstitel) "Raum als diskursives Konstrukt: Studien zur Funktionalisierung von Raumkonzepten in der Antike"
  • gemeinsam mit Dr. Udo Hartmann, Universität Jena / HU Berlin "Vergessene Herrscherinnen: Zur Position von Frauen am Hof der Arsakiden und Sasaniden", gefördert von der Hypo-Tirol Bank
  • "Altorientalische Elemente in der griechischen Historiographie: Herodot und Ktesias", gefördert vom Tiroler Wissenschaftsfonds sowie dem Jubiläumsfonds der österreichischen Nationalbank
  • Mitarbeit am internationalen Projekt "Brill's New Jacoby Online" (Editor in chief: Ian Worthington)


Förderungen/Stipendien/Auszeichnungen

  • Forschungsstipendien für Graduierte der LFU (April bis Sept. 2001; Okt. bis Dez. 2002)
  • Förderungsstipendien der LFU (April 2005; Jänner 2006)
  • 2001 "Preis des Fürstentums Liechtenstein für wissenschaftliche Forschung an der Universität Innsbruck" für die Diplomarbeit "Rituale der Seuchen- und Schadensabwehr im Vorderen Orient und Griechenland"
  • Nachwuchsförderung der Universität Innsbruck für das Habilitationsprojekt "Raum als diskursives Konstrukt: mental maps bei Assyrern, Babyloniern und Achaimeniden im Vergleich" (2011-2013)
  • Forschungsförderungspreis der Hypo-Tirol-Bank 2011 für das Projekt "Vergessene Herrscherinnen: Zur Position von Frauen am Hof der Arsakiden und Sasaniden" (Projekt gemeinsam mit Dr. Udo Hartmann, Universität Jena / HU Berlin)
  • Lehreplus! Preis 2014 der Universität Innsbruck für historia.scribere (gem. mit Gunda Barth-Scalmani und Eva Pfanzelter Sausgruber


Publikationen

Liste der Publikationen

Hinweis: Einige Publikationen sind über www.academia.edu abrufbar.

Monographien

Stereotypisierung – Idealisierung – Indifferenz: Formen der literarischen Auseinandersetzung mit dem Achaimenidenreich in der griechischen Persika-Literatur des vierten Jahrhunderts v.Chr. (Classica et Orientalia 4), Wiesbaden [Harrassowitz-Verlag] 2012.

Rituale zur Seuchen- und Schadensabwehr im Vorderen Orient und Griechenland: Formen kollektiver Krisenbewältigung in der Antike (Oriens et Occidens 10), Stuttgart [Steiner-Verlag] 2005.

Beiträge in Zeitschriften, Sammelbänden, sowie Rezensionen: siehe Publikationsliste.


Forschungskooperation

Mitarbeit am Forschungsbereich „Cultural Encounters and Transfers“ (CEnT) des Forschungsschwerpunkts Kulturelle Begegnungen - Kulturelle Konflikte an der Universität Innsbruck