Unsere Sammlung

Die Inschriften-Sammlung am Zentrum für Alte Kulturen der Universität Innsbruck

Den Grundstein für die Sammlung von Inschriften am Zentrum für Alte Kulturen der Universität Innsbruck, die nun im Rahmen des Sparkling-Science-Projektes „Im Dialog mit der Antike – Inscriptiones Antiquae“ für die universitäre Forschung und Lehre, für den Unterricht an der Schule sowie für ein breites Publikum erschlossen wird, legte am Ende des 19. Jahrhunderts der damalige Inhaber des Lehrstuhls für Alte Geschichte an der Universität Innsbruck, Rudolf von Scala. Die Sammlung, bestehend aus 73 Inschriften, ist in ihrem Umfang einzigartig und von entsprechender Bedeutung für die Fachwelt.