Lokal, global, ganz egal? Die Welt auf meinem Teller

Prof.in Marianne Penker, BOKU Wien

Dienstag, 7. Juni 2016, 19:00 Uhr

Sowi, Fakultätssitzungssaal, 3. Stock, Universitätsstraße 15, Innsbruck

Moderation: Prof. Markus Schermer, Institut für Soziologie, Universität Innsbruck

 

Inhalt: Die globalisierte Lebensmittelproduktion verknüpft arbeitsteilige Verarbeitungsschritte in verschiedenen Ländern und Kontinenten. Handelsabkommen, technische Innovationen und der Konsumwunsch nach Fertiggerichten erhöhen tendenziell die Entfernungen und die Komplexität der verarbeiteten Lebensmittel. Gleichzeitig bemühen sich einzelne Betriebe und Initiativen, aber auch ganze Regionen um die Inwertsetzung regionaler Lebensmittel. Zahl der Akteure und Entfernung bedingen unterschiedliche Produktionsstrukturen, gesellschaftliche und ökologische Effekte. Praxisbeispiele und aktuelle Trends, kontroverse sozio-ökologische Fragen und Forschungsergebnisse bieten Anknüpfungspunkte für die Publikumsdiskussion.

 

Marianne Penker ist Professorin für Regionalentwicklung an der Universität für Bodenkultur Wien, stv. Leiterin des Instituts für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Mitglied des UNESCO Nationalkomitees Man and Biosphere an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Vorstandsmitglied des Bertalanffy Centers for the Study of Systems Science