Forschungszentrum Ökologie
des Alpinen Raumes


Das Forschungszentrum "Ökologie des Alpinen Raumes" untersucht die Auswirkungen globaler Veränderungen auf die Funktionsweise, Stabilität und Vulnerabilität von Gebirgsökosystemen und Gebirgslandschaften, wobei sowohl terrestrische als auch aquatische Ökosysteme betrachtet werden. Besondere Berücksichtigung finden dabei die "Ecosystem Services" (Erhaltung der Biodiversität, Stoffkreisläufe, insbesondere im Kontext der Emission von Treibhausgasen, Stabilität von Ökosystemen und Verringerung des Risikopotentials). Dabei werden neue Analyse- und Modellierungsverfahren und Szenarientechniken zur räumlichen und zeitlichen Struktur alpiner Räume auf den unterschiedlichsten Skalenniveaus entwickelt und angewandt.

Das Zentrum ist interdisziplinär angelegt – es setzt sich mit den Interaktionen zwischen Mensch und Natur in Gebirgslebensräumen auseinander und strebt an, wissenschaftliche Grundlagen für Konzepte der nachhaltigen Entwicklung von Gebirgsräumen zu legen.

Das Forschungszentrum wird von Forscherinnen und Forschern aus den biologischen Instituten Botanik, Mikrobiologie und Ökologie getragen. Darüber hinaus wird es - aufbauend auf bereits etablierten fakultätsübergreifenden Forschergruppen - in enger Kooperation mit anderen Disziplinen an der Universität Innsbruck (Geo- und Atmosphärenwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften), sowie mit Partnern außerhalb der Universität Innsbruck realisiert.