LTSER-Standort Tiroler Zentralalpen

  Tyrolean Central Alps


LTSER Forschungsstandorte vergrößern
 

Die Klimaerwärmung und der globale Wandel (sozioökonomischer, politischer, demographischer, kultureller Wandel) sind die großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Es gilt die Prozesse der Veränderung exakt zu analysieren, ihre Wirkungen abzuschätzen und Anpassungsstrategien (adaptation) oder gar Lösungsvorschläge (mitigation) zu entwickeln. Alle natürlichen und sozioökonomsichen Prozesse haben Wirkungen auf Ökosysteme, die wiederum wichtige Funktionen bzw. Leistungen (ecosystem services) für Wirtschaft und Sozialsystem zur Verfügung stellen. Veränderungen im Ökosystem haben daher einen großen Einfluss auf die Lebenschancen der zukünftigen Generationen (Nachhaltigkeit). Sie können nur in langfristigen Untersuchungen erkannt und analysiert werden. Ökologische Langzeitforschung ist daher eine wichtige Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit von Lebensräumen.
In dieser Erkenntnis haben – ausgehend von dem in den USA entwickelten Programm zur Ökologischen Langzeitforschung (LTER: Long Term Ecological Research) – andere Länder ähnliche Programme entwickelt und sich im Netzwerk International Long Term Ecological Research (ILTER) zusammengeschlossen. Es ist ein globaler Zusammenschluss von For-schungsstandorten in unterschiedlichen Ökosystemen auf der ganzen Welt. Alle Standorte arbeiten an der Erstellung eines einzigartigen Langzeitdatensystems.
Das globale Netzwerk ILTERN ist in Regionalgruppen organisiert, wie z.B. „Nordamerika“, „Pazifischer Raum“ etc. In diesem System fehlte bis zum ILTERN-Jahrestreffen 2001 ein gesamteuropäisches Element. Der Europäischen Umweltagentur und einer Kerngruppe von LTER-RepräsentantInnen aus Großbritannien, Frankreich und Österreich gelang es, bis 2002 einen europäischen LTER-Prozess zu initiieren.
Dieser Prozess mündete in zwei konkrete Produkte: der „LTER-Europe“-Initiative mit der Europäischen Umweltagentur als zentralem Stakeholder und dem Network of Excellence „ALTER-Net“, das im April 2004 begann. ALTER-Net hat LTER-Europe konzeptiv vorbereitet und die Umsetzung an Pilot-Standorten getestet. Die volle Einrichtung von LTER-Europe wird 2008 anlaufen. Seit dem Jahr 2001 bringt sich auch Österreich in den internatio-nalen LTER-Prozess ein.

 




English Version English Version