Universität Innsbruck

Überblick

Sabine Haigner
Enthusiastischer Bücherwurm


Sabine Haigner liebt Bücher – und zwar aller Genres. „Ich lese gerne Fach- und Sachbücher, interessiere mich für Literatur aus der Psychologie, aber auch Psychothriller von Sebastian Fitzek und Co. finde ich sehr spannend“, erzählt die gebürtige Augsburgerin. Seit mittlerweile acht Jahren arbeitet sie an der Universität Innsbruck, zunächst im Institut für Meteorologie, mittlerweile im Vizerektorat für Personal.

Auf eigene Faust

In ihrer Freizeit verschlägt es Haigner häufig in Innsbrucker Buchhandlungen – sie bevorzugt ganz klar Print vor Digital. „Ich mag das haptische Gefühl, wenn man ein Buch in der Hand hat. Ein E-Reader kommt für mich nicht in Frage“, sagt sie. Denn anders als am Tablet kann sich Haigner in Büchern einfacher Notizen schreiben, besondere Stellen markieren und mangels Lesezeichen Eselsohren machen. „Ein Buch darf und muss gelesen und benutzt aussehen“, ist Sabine Haigner überzeugt.

Ihre Leidenschaft kommt nicht von ungefähr, schließlich arbeitete Haigner lange Zeit im Buchhandel. Als Key-Account-Managerin eines großen deutschen Fachbuchverlages entwickelte sie mit Buchhändlern Marketingstrategien direkt in den Filialen vor Ort. In dieser Zeit entdeckt Sabine Haigner ihr Interesse für Fachbücher über Arbeitssicherheit. Schließlich macht sie sich mit diesem Thema selbstständig und eröffnete eine Versandbuchhandlung nahe München. Kein einfaches Unterfangen, denn die Branche sei hart und die Margen gering: „Von der Buchhandlung allein konnte ich nicht leben, nebenher habe ich Firmen im Marketing betreut“, erzählt Haigner. Bis kurz vor der Geburt ihrer Tochter führte sie ihr Geschäft mit Enthusiasmus, dann verkaufte sie es.

Auf zu neuen Ufern

Für Sabine Haigner begann dann ein neuer beruflicher Abschnitt. Zunächst arbeitete sie an der Technischen Universität, später als Assistenz der Geschäftsführung eines technischen Unternehmens. Nach ihrem Umzug von München nach Innsbruck vor acht Jahren führte es Haigner beruflich wieder in den universitären Bereich: zunächst arbeitete sie am Institut für Meteorologie, seit sechs Jahren ist sie nun im Vizerektorat für Personal. „Mir gefällt die Atmosphäre an der Uni: die Studenten in den Gängen, die offenen Türen zu Hörsälen und Büros der Professoren. Es ist ein tolles Arbeitsumfeld“, schwärmt Sabine Haigner.

Alle Hände voll zu tun

Bei mehr als 5000 Uni-Mitarbeitern hat das Personalbüro allerhand zu tun: Sabine Haigner und ihre vier Kolleginnen beantworten täglich unzählige Mails, Anfragen und koordinieren Stellenausschreibungen sowie die Termine für das Vizerektorat für Personal. „Es ist immer viel los, aber jeder Tag ist spannend und abwechslungsreich“, erzählt Haigner. Ihre Zeit in der Buchbranche trauert die Wahl-Innsbruckerin keinesfalls nach. Schließlich schätzt sie die hohe Lebensqualität in Innsbruck, mag den Blick auf die Berge von ihrem Schreibtisch aus – das möchte Sabine Haigner nicht mehr missen: „Altes loszulassen und wieder neu zu beginnen, das ist für mich überhaupt kein Problem.“

(Autorin: Katharina Wildauer)

Steckbrief

Sabine Haigner
Fotos: Franz Oss

Name

Sabine Haigner

Funktion

Sekretariat im Vizerektorat für Personal

An der Uni seit

2012

Wohnort

Axams

Herkunft

Augsburg, Deutschland

 


Nach oben scrollen