Universität Innsbruck

Überblick

Rainer Böhme
Ein Fachgebiet als Party-Hit


Seit März 2015 arbeitet Rainer Böhme als Professor für Informatik an der Uni Innsbruck. Seine Schwerpunkte sind IT-Sicherheit und Datenschutz, sein Ausbildungshintergrund ist ein interdisziplinärer. Böhme hat an der Technischen Universität Dresden nicht nur Informatik, sondern auch Wirtschafts- und Kommunikationswissenschaften studiert. „Ich wollte das technische Studium von vorneherein mit einem sozialwissenschaftlichen Fach kombinieren. Wirtschaft und Kommunikation haben mich interessiert“, erzählt der gebürtige Münchner. Nach Abschluss seiner Studien arbeitete Rainer Böhme mehrere Jahre bei der Europäischen Zentralbank. Als Erinnerung an diese Zeit hat er einen eingerahmten 50-Euro-Schein im Regal in seinem Büro am Campus Technik der Uni stehen. „Ein Abschiedsgeschenk.“

Ein Thema mit großer Verantwortung

IT-Sicherheit und Datenschutz sind nicht nur Themen, mit denen sich Rainer Böhme tagtäglich beschäftigt, mittlerweile sind sie auch in der Gesellschaft angekommen. „Früher war Informatik eher ein Nischen-, um nicht zu sagen ein Nerd-Thema, heute ist man der Hit auf jeder Party, wenn man sich hier auskennt.“ Die starke Präsenz des Themas bringt für ihn auch große Verantwortung mit sich. „Wir wickeln heute so viele Dinge des Alltags mit dem Smartphone ab – vom Kauf eines Flugtickets, über Banktransaktionen bis hin zur Speicherung gesundheitlicher Daten – da ist es umso wichtiger, dass Fragen der Datensicherheit entsprechend bearbeitet werden.“

Ein schöner Ort zum Leben und zum Arbeiten

Seine Anstellung an der Uni Innsbruck als Professor betrachtet Rainer Böhme als privilegiert. Einerseits, weil er dadurch Zeit und Ressourcen für seine Forschung hat, andererseits, weil er die Arbeit mit Studierenden schätzt: „Informatik ist ein schwieriges Fach. Es macht wirklich Spaß mit jungen Leuten über die komplexen und gleichzeitig brandaktuellen Themen zu diskutieren.“ In Innsbruck schätzt der junge Familienvater neben der Universität vor allem die hohe Lebensqualität und die gute Verkehrsanbindung der Stadt. „Man kann in Innsbruck viel Sport machen, was toll ist als Ausgleich zur Arbeit und auch als Familie kann man immer etwas unternehmen.“ Die zentrale Lage Innsbruck bringt aber auch für sein Arbeitsleben Vorteile: „Wenn man beruflich viel unterwegs ist, so wie ich, ist die zentrale Lage Innsbruck natürlich auch bequem. Alles in allem ist Innsbruck einfach ein schöner Ort – zum Leben und zum Arbeiten.“

(Autorin: Rebecca Müller)

Steckbrief

Rainer BöhmeFotos: Axel Springer

Name

Univ.-Prof. Dr. Rainer Böhme

Funktion

Professor für Informatik und IT-Sicherheit

An der Uni seit

2015

Wohnort

Innsbruck

Herkunft

München

 


Nach oben scrollen