ProjektmitarbeiterInnen

Beatrix NutzMag. Beatrix Nutz

 

 

 

 

 

 

 

Telefon: +43 512 507 37508

  beatrix.nutz@uibk.ac.at



Curriculum Vitae


Persönliche Daten
Name: Mag. Beatrix Nutz
Geburtsdatum, -ort: 30.12.1966, Wien
Staatsbürgerschaft: Österreich

Schulbildung
1973 bis 1978 Volksschulen in Wien, Südafrika und Zimbabwe. Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch und Afrikaans
1978 bis 1982 Hauptschule in Zistersdorf / N.Ö.
1982 bis 1986 Bundes-Oberstufenrealgymnasium in Schwaz / Tirol

Berufsausbildung
1986 bis 1987 Studium der Erdwissenschaften an der Universität Innsbruck
1987 bis 1997 Studium der Anglistik/Amerikanistik und Geschichte an der Universität Innsbruck
Abschluss am: 19.09.1997
1987 bis 2006 Studium der Ur- und Frühgeschichte sowie Mittelalter- und Neuzeitarchäologie an der Universität Innsbruck

20.03.2006 Sponsion im Fach Ur- und Frühgeschichte
Diplomprüfung --- mit Auszeichnung bestanden ---
Thema der Diplomarbeit: Die steinzeitlichen Fundstellen von Kamegg und Mühlfeld in Niederösterreich (mit einem Verzeichnis spätpaläolithischer und mesolithischer Fundstellen in Österreich) 

Berufliche Tätigkeiten
1994 bis 2002 Tutorin an der Universität Innsbruck
2002 bis 2004 Bibliothekarin an der Universitätsbibliothek Innsbruck
2004 bis 2006 Studienassistentin an der Universität Innsbruck

1987 bis 2005 In der vorlesungsfreien Zeit Arbeit als Archäologin auf  verschiedenen Ausgrabungen der Universität Innsbruck, des österreichischen, italienischen und liechtensteinischen Denkmalamtes, des Pfarramtes Ebbs, der Gemeinde Pfaffenhofen und archäologischer Vereine.

1999 bis 2006 Nebenberuflich Arbeiten auf selbstständiger Basis: Archäologisch-technische Zeichnungen (Objektzeichnungen, Pläne), Erstellung von Verteilungsgrafiken, Übersetzungen Englisch-Deutsch/Deutsch-Englisch, Gestaltung und Einrichtung archäologischer Ausstellungen, Fertigung von Museumsrepliken und -modellen, Vorführung alter Handwerkstechniken (Spinnen, Weben), wissenschaftliche Vorträge

2007 bis 2011 Mitarbeit beim SFB HiMAT (Die Geschichte des Bergbaus in Tirol und seinen angrenzenden Gebieten - Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft) im Projektteil 05 (Urgeschichtlicher Silex- und Bergkristallbergbau in den Alpen)

Seit 2007 Mitglied der Arbeitsgruppe Bekleidung und textile Techniken (ABT) am Institut für Archäologien

SS 2009 Lehrbeauftragte in externer Lehre: Lehrveranstaltung zum Thema: Archäologische Textilien und ihre  Herstellung

Ab 2011    TWF-Projekt: Mittelalterliche Textilien von Schloss Lengberg (Osttirol)

02. 2011 Fortbildung Abegg-Stiftung

In Arbeit befindliche Hochschulschrift: Unters Kleid geguckt. Die Textilien aus der Zwickelfüllung von Schloss Lengberg, Gem. Nikolsdorf, Osttirol. Betreuer: Harald Stadler.

Ab 2013   TWF-Projekt: Textilproduktion, Kleidung und Status im 15. Jahrhundert auf Schloss Lengberg in Osttirol