Werner M. Bauer

 

 

Das Institut für Germanistik trauert um

 

Univ.-Prof. Dr. Werner M. Bauer

Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft

 

 


Der gebürtige Wiener ist von 1976 bis zu seinem Tod an unserem Institut tätig gewesen, zunächst als Assistent, dann als Universitäts-Professor, der dank seines ungewöhnlich weiten Horizonts mit seinen zahlreichen Veröffentlichungen die höchste Achtung der in- und ausländischen Fachwelt erworben hat. Er kannte sich sowohl in den Überlieferungen der Antike als auch in der europäischen Literatur vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart aus und vermochte dieses Wissen gänzlich uneitel und mit großer Liebenswürdigkeit weiterzugeben, wofür Generationen von Studierenden ihm dankbar geblieben sind.

Schwerpunkte seiner Forschung waren (unter anderen) die europäische Antikenrezeption, die österreichische und deutsche Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts und die Editionswissenschaft. Auch nach seiner Pensionierung ist er unermüdlich tätig geblieben, vor allem als Mitarbeiter an der historisch-kritischen Ausgabe der Werke Adalbert Stifters und an der „Literaturgeschichte Österreichs“. Ein Buch über Goethe und die neulateinische Dichtung hat er indes nur noch planen können.

 

 

Das Institut für Germanistik verliert in Werner Bauer nicht nur einen bedeutenden Gelehrten, sondern auch einen liebenswerten, unvergesslichen Freund und Kollegen.

 

 

Innsbruck, im Juni 2015


Kondolenzbuch

Die Verabschiedung findet am Freitag, 26. Juni 2015,
um 13 Uhr am Friedhof Ottakring in Wien statt.


Weiter zur Startseite der Germanistik